PORTRAIT 

“Ich bin. I AM”.

Mein innerer Ruf – die Berufung…
ICH BIN Daniela (1970), mit Walter Rohrer verheiratet, Mutter von 2 Jungs Livio (2002) und Luc (2004). Unsere Familie wohnt seit 2008 im Luzerner Seetal. Wir sind Zuzügler aus dem Kanton Obwalden. Als Kind war ich hoch sensitiv. Ich war jedoch der Meinung, dass dies ganz normal sei. Mit 15 Jahren habe ich zum ersten Mal einen Kurs in autogenem Training besucht. Dies war ein Schlüsselerlebnis für mich. All diese Übungen waren für mich “kinderleicht”… so ging die Bewusst-SEINS-Schule Leben immer weiter. Die Initialzündung für meinen sehr bewussten, spirituellen Weg fand bei der Geburt unseres ersten Sohns (2002) statt. Dieser starrte mich mit seinen grossen und klaren Augen an. Dieser Moment hat mein Leben verändert. DAS NOCH SCHLAFENDE BEWUSSTSEIN IST WIEDER ERWACHT. So startete mein bewusster Weg nach INNEN.

Es folgten Jahre der ENT-WICKLUNG. Zahlreiche Kurse, Seminare, Vorträge, Ausbildungen im Bereich der Bewusstseinsarbeit (siehe Kompetenzen). 2011 konnte ich meine eigene Kraft nicht mehr unterdrücken, ich empfing sehr viele neue “Energien” aus dem Bereich der Lichtmedizin.

Seit Januar 2012 gebe ich mein Wissen, meinen Erfahrungsschatz nebst der Arbeit in der Heilpraxis auch mit Begeisterung an Einhandrutenkursen, Inspirationsabenden, Jahreszeitenritualabenden, Vorträgen und als Dozentin für AP Kinesiologie® weiter. Ich liebe meine Arbeit. Ich liebe es Menschen zu begleiten und sie an ihre eigene Kraft zu erinnern.

Ich bin sehr dankbar, dass ich meinen ureigenen Weg, meinen Seelenpfad voll Vertrauen und Demut gehe. Ein Geschenk, das ich mit den Menschen teilen darf, sind die drei CD’s.       

Ich danke meinen vielen Lehrern und Lehrerinnen aus allen Ebenen des Seins… Einmal bin ich Schüler – einmal bin ich Lehrer.

Die Bewusstseinsschule Leben geht täglich weiter. Ich bin bereit!  

PS. Seit dem 30. September 2019 heisse ich wieder Daniela Christina Planzer. Mir war es wichtig, meine Geburtsidentität wieder zu erhalten. Vor 20 Jahren habe ich Walter geheiratet und wollte den Namen Planzer behalten und habe es dann aus verschiedenen Gründen nicht getan. So darf ich mich wieder Planzer nennen, was mein Herz sehr erfreut. Ich achte und ehre auch den Namen Rohrer und die Familie von meinem Partner Walter.